Willkommen auf der Website der Belgischen Nationalbank

Der belgische Handel mit dem Vereinigten Königreich weist ein atypisches Profil auf: die Einfuhren nehmen stark zu (+ 27,2 %), während die Ausfuhren erheblich zurückgehen (-15,9 %).

4 von 10 Arbeitnehmern benötigen neue Kompetenzen, um in Arbeit zu bleiben oder sich umschulen zu lassen. Dieser Artikel fasst die wichtigsten Elemente des Berichts 2021 des Hohen Rates für Beschäftigung über die ständige Weiterbildung der Arbeitnehmer zusammen.

Im dritten Quartal 2021 blieb das Netto-Finanzvermögen der Privatpersonen mit 1180,6 Milliarden Euro nahezu stabil. Die regulierten Spareinlagen sind zum ersten Mal seit langem zurückgegangen.

Anlässlich des 20. Jahrestages der Einführung des Euro am 1. Januar gibt der Ehrengouverneur Jan Smets, der seinerzeit als EU-Kommissar für die Einführung des Euro in Belgien zuständig war, in einem neuen BNB-Blogpost seine persönliche Analyse ab.

Am 1. Januar wird es 20 Jahre her sein, dass die ersten Euro-Banknoten die Geldautomaten verließen und in die Geschäfte kamen. Natürlich widmet die Nationalbank dem 20-jährigen Bestehen der europäischen Einheitswährung große Aufmerksamkeit. In dieser Pressemitteilung fassen wir 20 Jahre Euro in 20 bemerkenswerten Zahlen zusammen.

  • Pressemitteilung - Vertrauensindikator der Verbraucher (F-N-E) (2022-01)

  • Wirtschaftsindikatoren für Belgien (F-N-E) (2022-03)

  • Pressemitteilung - Konjunkturbarometer (F-N-E) (2022-01)

  • Kennzahlen der Zentrale für Privatkredite

  • Kennzahlen der Zentrale für Privatkredite

  • Regionalkonten (F-N) (2020)

  • Pressemitteilung - INR - Flash Estimate (N-F) (2021-IV)

  • Pressemitteilung - INR - Regionalkonten - Regionale Verteilung der belgischen Importe und Exporte von Waren und Dienstleistungen (F-N) (2019)

  • Pressemitteilung - INR - Regionalkonten - Variablen nach Aktivitätszweig (2019-2020)

  • Wirtschaftsindikatoren für Belgien (F-N-E) (2022-04)

Im Rampenlicht