Pressemitteilung - Working Paper 118

Die Leistungsfähigkeit von Kreditratingsystemen bei der Bewertung von Sicherheiten, die bei geldpolitischen Geschäften des Eurosystems zum Einsatz kommen

Diese Analyse verfolgt ein zweifaches Ziel: zunächst versuchen wir, die Schwelle des von renommierten internationalen Ratingagenturen vergebenen „Single-A-Ratings“ in einer annualisierten Ausfallwahrscheinlichkeit auszudrücken. Dabei verwenden wir Daten öffentlich zugänglicher Ratingvorgänge von Standard & Poor’s und Moody’s zum Aufbau von Vertrauensintervallen für das Level der Ausfallwahrscheinlichkeit, dem das „Single A“ zugeordnet werden soll. Der Schwerpunkt auf dem „Single-A-Rating“ kommt nicht von ungefähr, da dies das Bonitätsniveau ist, auf dem das Eurosystem Finanzaktiva als für in das Sicherheitenverzeichnis seiner geldpolitischen Geschäfte aufnahmefähig erachtet. Das zweite Ziel ist die Untersuchung verschiedener vorhandener Modelle zur Validierung der Ausfallwahrscheinlichkeit, anhand deren ein Analyst die Fähigkeit des Kreditratingsystems zur Vorhersage künftiger Ausfallereignisse prüfen kann. Innerhalb dieses Kontextes schlägt diese Analyse einen einfachen Mechanismus für den Vergleich der Leistungsfähigkeit der renommierten Ratingagenturen mit der von anderen Kreditratingsystemen vor, wie z.B. der interner ratingbasierter Systeme der Geschäftsbanken im Rahmen von Basel II. Dies erfolgt im Hinblick auf die Definition eines einfachen Validierungsmaßstabs zur Überwachung der Leistungsfähigkeit der verschiedenen Kreditratingsysteme, die bei der Bewertung refinanzierungsfähiger Sicherheiten für geldpolitische Geschäfte des Eurosystems mitwirken. Im Gegensatz zu dem weithin eingesetzten Vertrauensintervallverfahren gewährleistet unser Vorschlag auf der Grundlage der Interpretation von p-Werten als Frequenzen die Konvergenz mit einem ex ante-festgelegten Wert für die Ausfallwahrscheinlichkeit (PD). Angesichts des allgemeinen Charakters des untersuchten Problems erachten wir diesen einfachen Mechanismus auch für andere Problemstellungen als geeignet.