TARGET2

TARGET2 (Trans-European Automated Real-time Gross Settlement Express Transfer System) ist das vom Eurosystem angebotene Echtzeit-Bruttoabwicklungssystem (Real Time Gross Settlement System = RTGS). Es wird für die Abwicklung von Geschäften der Zentralbanken in Euro verwendet, und dies hauptsächlich im Zusammenhang mit der Geldpolitik, für große zwischenbankliche Transfers und für Kundengeschäfte sowie die Abwicklung von Randsystemen. Kennzeichnend für TARGET2 sind die Abwicklung in Echtzeit, die Begleichung in Zentralbankgeld und die sofortige Finalität.

TARGET2: The Eurosystem's real-time gross settlement system (subtitled)

Einleitung

In einer modernen Wirtschaft ist es von großer Bedeutung, dass der Geldverkehr sicher und effizient verläuft. Für einen reibungslosen Verkehr ist eine zuverlässige Infrastruktur erforderlich, die Echtzeitransfers zwischen den Banken ermöglicht. Man spricht dabei von einem Echtzeit-Bruttoabwicklungssystem (RTGS).

Seit 1999 verwendete man hierfür die TARGET-Plattform, die auf den nationalen RTGS-Systemen jedes Landes beruhte. Da ein reibungsloser Betrieb der Zahlungssysteme und Marktinfrastrukturen für das Eurosystem ein wichtiges Instrument zur Bewahrung der finanziellen Stabilität in der Eurozone darstellt, wurde beschlossen, eine zentralisierte technische Plattform für Echtzeitabwicklung einzurichten. Hierfür entwickelten drei Zentralbanken des Eurosystems (Banca d'Italia, Banque de France und Deutsche Bundesbank) die TARGET2-Plattform und verwalten diese seit 2008 im Namen des Eurosystems.

TARGET2 kommt drei bedeutenden Zielen des Eurosystems entgegen:

  • ein sicherer und zuverlässiger Mechanismus, mit dem (zwischen Banken und andere) RTGS-Überweisungen in Euro abgewickelt werden sollen;
  • Steigerung der Effizienz grenzüberschreitender Zahlungen in der Eurozone;
  • Bereitstellung einer Plattform für die Umsetzung der Geldpolitik des Eurosystems durch die Abwicklung von Transaktionen der Zentralbanken.

Nahezu 1800 Banken nehmen direkt an TARGET2 teil. Sie verwenden die Plattform für auf eigene Rechnung und auf Rechnung ihrer Kunden erfolgende Buchungen in Euro. Daneben vertreten sie andere Finanzinstitute, die nicht direkt an TARGET2 angeschlossen sind. Dank der Dienstleistungen, die die direkten Teilnehmer den Finanzinstituten anbieten, sind weltweit mehr als 55000 Banken über TARGET2 erreichbar.

Die Vorteile von TARGET2

Das TARGET2-System:

  • integriert leistungsstarke Instrumente für die Verwaltung und Optimierung von Liquiditäten;

  • liefert harmonisierte Dienste mittels die Nutzung einer einheitlichen Schnittstelle;

  • erlaubt einen hohen Kostendeckungsgrad und eine vorteilhafte einheitliche Festsetzung der Tarife;

  • fördert die Integration neuer Mitgliedstaaten in die Eurozone;

  • entspricht sehr hohen Ansprüchen in Sachen Stabilität und Business Continuity.

Die Rolle der BNB

Die Belgische Nationalbank bildet die gesetzliche Gegenpartei der belgischen Banken, die direkt an TARGET2 teilnehmen. Für die Teilnehmer an der belgischen Komponente von TARGET2 (TARGET2-BE) bleibt die Belgische Nationalbank daher ihr Ansprechpartner in allen TARGET2 betreffenden Angelegenheiten. Daneben erfüllt die BNB auch eine wichtige operative Rolle für die belgischen Teilnehmer an TARGET2: die Eröffnung von Konten, Überwachung der Transaktionen, Durchführung von geldpolitischen Geschäften und die Unterstützung der Banken bei Problemen.

Die TARGET2-Öffnungszeiten

TARGET2 ist an allen Werktagen von 7.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet, außer an Neujahr, Karfreitag, Ostern, am Tag der Arbeit (1. Mai) und am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag (25. und 26. Dezember).

TARGET Instant Payment Settlement

Das Eurosystem hat beschlossen eine europaweite Lösung für Echtzeitzahlungen zu entwickeln.

TARGET instant payment settlement (TIPS) soll den Bürgern und Unternehmen Echtzeitzahlungen rund um die Uhr und 365 Tage im Jahr ermöglichen.

Als Teil von TARGET2, wird TIPS die Echtzeitzahlungen erleichtern und auf diese Weise die Integration des Euro-Währungsgebiets vorantreiben.

TIPS wird voraussichtlich im November 2018 in Betrieb genommen.

Weitere Informationen zu TIPS sind der offiziellen Pressemitteilung der EZB und TIPS auf der Website der EZB zu entnehmen.

Nur für professionelle Nutzer