Punktuelle Überarbeitung der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung 2019

Im Einklang mit den Empfehlungen auf europäischer Ebene erfolgt 2019 eine punktuelle Überarbeitung der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung. Diese Überarbeitung, die im Rahmen der üblichen und normalen Verfahren zur Verbesserung der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung erfolgt, wird in den meisten europäischen Ländern durchgeführt. Sie soll in Belgien am 18. Oktober 2019 bei der Veröffentlichung der detaillierten volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung eingeführt werden. Die übrigen Statistiken der belgischen volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung werden anschließend im Einklang mit der Planung für die regelmäßigen Veröffentlichungen angepasst.

Gelegentliche Revisionen sind umfangreicher als gewöhnliche Revisionen und ermöglichen es, etwa alle fünf Jahre neue Quellen oder Methoden für die bei der Erstellung der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen verwendeten Schätzungen zu nutzen. Ziel ist es, die Qualität der erstellten Statistiken zu verbessern und einige mehr strukturelle wirtschaftliche Entwicklungen zu integrieren. Besonderes Augenmerk wird auch auf die Kohärenz zwischen den volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen und den Daten der Zahlungsbilanz gelegt.

Gelegentliche Revisionen können sich nicht nur auf das BIP, sondern auch auf andere Wirtschaftsindikatoren auswirken, die auf der Grundlage der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen berechnet werden. Soweit möglich und um die zeitliche Homogenität der statistischen Reihen zu gewährleisten, sollten ab dem Bezugsjahr 1995 Revisionen in alle Variablen eingeführt werden. Weitere Details zur Revisionspolitik finden Sie hier.

Über die methodischen Punkte, die einer Revision unterzogen werden, wird bei der Veröffentlichung der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen im kommenden Oktober eine maßgeschneiderte Dokumentation vorgelegt. Derzeit können keine Aussagen über Auswirkungen der Revision auf das BIP oder eines anderen Aggregats getroffen werden.