Methodik

Die Außenhandelsstatistiken werden gemäß dem nationalen und gemeinschaftlichen Konzept im Einklang mit den nationalen und europäischen Gesetzen und Vorschriften erstellt.

Gesetzlicher Rahmen: europäische Gesetzgebung

Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union müssen Außenhandelsstatistiken erstellen. Die Europäische Union hat verschiedene Verordnungen veröffentlicht, an die sich die Mitgliedstaaten halten müssen. Diese Texte legen auch die Vorschriften zum Erstellen dieser Statistiken fest und verpflichten die Unternehmen der Mitgliedstaaten, den zuständigen nationalen Behörden die erforderlichen Daten zu liefern.

Grundverordnung Intrastat

  • Verordnung (EG) Nr. 638/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 31. März 2004 über die Gemeinschaftsstatistiken des Warenverkehrs zwischen Mitgliedstaaten und zur Aufhebung der Verordnung (EWG) Nr. 3330/91 des Rates (ABI. L 102, 7.04.2004).

geändert durch:

  • Verordnung (EG) Nr. 222/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. März 2009 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 638/2004 über die Gemein-schafts¬statistiken des Warenverkehrs zwischen Mitgliedstaaten (ABl. L 87, 31.03.2009).
  • Verordnung (EU) Nr. 1093/2013 der Kommission vom 4. November 2013 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 638/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates und der Verordnung (EG) Nr. 1982/2004 der Kommission hinsichtlich der Vereinfachung des Intrasatsystems und der Erhebung von Intrastat-Daten (ABl. 294, 06.11.2003).
  • Verordnung (EG) Nr. 659/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 15. Mai 2014 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 638/2004 über die Gemeinschaftsstatistiken des Warenverkehrs zwischen Mitgliedstaaten hinsichtlich der Übertragung von delegierten Befugnissen und Durchführungsbefugnissen an die Kommission zum Erlass bestimmter Maßnahmen, zur Übermittlung von Informationen durch die Zollverwaltung, zum Austausch vertraulicher Daten zwischen Mitgliedstaaten und zur Definition des statistischen Wertes (ABI. L 189, 27.06.2014).

Ausführungsverordnung Intrastat

  • Verordnung (EG) Nr. 1982/2004 der Kommission vom 18. November 2004 zur Durchführung der Verordnung (EG) Nummer 638/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates über die Gemeinschaftsstatistiken des Warenverkehrs zwischen Mitgliedstaaten und zur Aufhebung der Verordnungen (EG) Nr. 1901/2000 und (EWG) Nr. 3590/92 der Kommission (ABl. L 343, 19.11.2004).

geändert durch:

  • Verordnung (EG) Nr. 1915/2005 der Kommission vom 24. November 2005 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1982/2004 im Hinblick auf eine vereinfachte Mengenerfassung und Angaben zu besonderen Warenbewegungen (ABl. L 307, 24.11.2005).
  • Verordnung (EU) Nr. 91/2010 der Kommission vom 2. Februar 2010 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1982/2004 zur Durchführung der Verordnung Nr. 638/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates über die Gemeinschaftsstatistiken des Warenverkehrs zwischen Mitgliedstaaten hinsichtlich der Liste der von der Statistik ausgenommenen Güter, der Übermittlung von Informationen durch die Steuerbehörde und der Qualitätsbewertung (ABl. L 31, 03.02.2010).
  • Verordnung Nr. 96/2010 der Kommission vom 4. Februar 2010 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1982/2004 zur Durchführung der Verordnung (EG) Nr. 638/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates über die Gemeinschaftsstatistiken des Warenverkehrs zwischen Mitgliedstaaten hinsichtlich der Vereinfachungsschwelle, des Handels nach Unternehmensmerkmalen, besonderer Waren und Warenbewegungen und der Kodierung der Art des Geschäfts (ABl. L 34, 05.02.2010).
  • Verordnung (EU) Nr. 1093/2013 der Kommission vom 4. November 2013 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 638/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates und der Verordnung (EG) Nr. 1982/2004 der Kommission hinsichtlich der Vereinfachung des Intrasatsystems und der Erhebung von Intrastat-Daten (ABl. L 294, 06.11.2013).

Grundverordnung Extrastat

  • Verordnung (EG) Nr. 471/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 6. Mai 2009 über Gemeinschaftsstatistiken des Außenhandels mit Drittländern und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 1172/95 des Rates (ABl. L 152, 16/06/2009).

geändert durch:

  • Verordnung (EU) 2016/1724 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 14. September 2016 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 471/2009 über Gemeinschaftsstatistiken des Außenhandels mit Drittländern hinsichtlich der Übertragung von delegierten Befugnissen und Durchführungsbefugnissen auf die Kommission zum Erlass bestimmter Maßnahmen (ABl. L 226, 30.09.2016).
  • Verordnung (EU) 2016/2119 der Kommission vom 2. Dezember 2016 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 471/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates und der Verordnung (EU) Nr. 113/2010 der Kommission hinsichtlich der Anpassung der Liste der Zollverfahren und der Definition der Daten (ABl.L 329, 03.12.2016)

Ausführungsverordnung Extrastat

  • Verordnung (EU) Nr. 92/2010 der Kommission vom 2. Februar 2010 zur Durchführung der Verordnung (EG) Nr. 471/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates über Gemeinschaftsstatistiken des Außenhandels mit Drittländern hinsichtlich des Datenaustauschs zwischen den Zollbehörden und den nationalen statistischen Stellen, der Erstellung von Statistiken und der Qualitätsbewertung (ABl. L 31, 03.02.2010).
  • Verordnung (EU) Nr. 113/2010 der Kommission vom 9. Februar 2010 zur Durchführung der Verordnung (EG) Nr. 471/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates über Gemeinschaftsstatistiken des Außenhandels mit Drittländern hinsichtlich der Abdeckung des Handels, der Definition der Daten, der Erstellung von Statistiken des Handels nach Unternehmensmerkmalen und Rechnungswährung sowie besonderer Waren oder Warenbewegungen (ABl. L37, 10.02.2010).

geändert durch:

  • Verordnung (EU) 2016/2119 der Kommission vom 2. Dezember 2016 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 471/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates und der Verordnung (EU) Nr. 113/2010 der Kommission hinsichtlich der Anpassung der Liste der Zollverfahren und der Definition der Daten (ABl. 329, 03.12.2016)

Gesetzlicher Rahmen: nationale Gesetzgebung

Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union müssen Außenhandelsstatistiken erstellen. Die Euro-päische Union hat hierzu verschiedene Verordnungen veröffentlicht, an die sich die Mitgliedstaaten halten müssen. Sofern diese Texte nicht alles bis ins letzte Detail regeln, legen die Mitgliedstaaten bestimmte Modalitäten durch die nationale Gesetzgebung fest.

Allgemeine statistische Regelung

  • Gesetz vom 4. Juli 1962 (NL-FR) über die öffentliche Statistik (B.S. 20.07.1962).

geändert durch:

  • Gesetz vom 1. August 1985 (B.S. 6.08.1985)
  • Gesetz vom 21. Dezember 1994 (B.S. 23.12.1994)
  • Gesetz vom 2. Januar 2001 (B.S. 3.01.2001 – 2. Ausgabe)
  • Gesetz vom 2. August 2002 (B.S. 29.08/2002)
  • Gesetz vom 22. März 2006 (B.S. 24.04.2006 - 02.05.2006 Erratum)
  • Gesetz vom 22. Dezember 2008 (B.S. 29.12.2008)
  • Gesetz vom 6. Mei 2009 (B.S. 19.05.2009)
  • Gesetz vom 18. Dezember 2015 (B.S. 29.12.2015)
  • Gesetz vom 26. Juni 2000 über die Einführung des Euro in die Gesetzgebung, was die in Artikel 78 der Verfassung genannten Themen betrifft (B.S. 29.07.2000).
  • Königlicher Erlass vom 10. September 2009 (NL-FR) mit dem die Zahlungsfrist und –modalitäten der Verwaltungsstrafen in Anwendung von Artikel 21octies des Gesetzes vom 4. Juli 1962 über die amtliche Statistik festgelegt werden (B.S. 18.09.2009).

Sonderregelungen für Intrastat

  • Königlicher Erlass vom 9. Januar 2005 (NL-FR) zur Erstellung einer monatlichen Statistik über den Handel mit Gütern zwischen Belgien und den anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union (B.S. 26.01.2005).

geändert durch:

  • Königliche Verordnung vom 11. Januar 2006 (B.S. 30.01.2006)
  • Königliche Verordnung vom 21. Februar 2010 (B.S. 26.02.2010).
  • Königlicher Verordnung vom 10. October 2014 (B.S. 23.10.2014)
  • Königliche Verordnung vom 8. Februar 1995 (NL-FR) zur Ernennung bestimmter Agenten mit dem Auftrag, Verstöße gegen die in Art. 108, f des Gesetzes vom 21. December 1994 über soziale und sonstige Bestimmungen aufzudecken (B.S. 14.03.1995).

geändert durch:

  • Königliche Verordnung vom 26. Dezember 1998 (B.S. 10.02.1999).
  • Königliche Verordnung vom 19. Oktober 2009 (B.S. 04.11.2009).

Strafen

Wichtiger Hinweis: Wenn ein Unternehmen, das der Intrastat-Meldepflicht unterliegt, vergisst, die Intrastat-Meldung auszufüllen und/oder sie fristgerecht an die Nationalbank zu senden, können verwaltungsrechtliche oder gerichtliche Strafen verhängt werden. Diese sind in Artikel 19 bis 23 des Gesetzes vom 4. Juli 1962 über die öffentlichen Statistik aufgeführt.