Intrastat - Info

Im Jahr 2022 werden die Transaktionscodes auf 2 Ziffern umgestellt

Wie im letzten Newsletter angekündigt, werden die Transaktionscodes von 1 auf 2 Ziffern geändert. Diese Änderung wird ab den Intrastat-Meldungen vom Januar 2022 wirksam (voraussichtlich bis zum 20. Februar 2022).

Offizielle Liste der im Jahr 2022 anzuwendenden Transaktionscodes: ein Transaktionscode besteht aus einer Codenummer in Spalte A in Verbindung mit seiner Unterteilung in Spalte B.

Wir sind gerade dabei, unsere Dokumentation zu aktualisieren. Sobald es verfügbar ist, werden wir es auf diese Seite stellen.

Handbuch Intrastat

Das "Intrastat-Handbuch – Teil 1 – Basis" hilft Ihnen, Ihre Meldungen zu verstehen und effizient auszufüllen.

Das "Intrastat-Handbuch - Teil II – Erweiterung" vertieft einige Aspekte von „Teil I – Basis". In diesem zweiten Teil wird auch die Verbindung zur MWSt-Erklärung und zum Spezialwarenhandel aufgezeigt.

Informationsbrief

Den Informationsbrief erhalten alle Meldepflichtigen, wenn eine wichtige Änderung eintritt, sei es bei der Nomenklatur oder bei der Art und Weise der Meldung der Eingänge oder Versendungen.

Schulung

Die Nationalbank organisiert regelmäßig Schulungen, damit die Unternehmen ihre Intrastat-Meldungen ausfüllen können. Diese Schulungen beziehen sich sowohl auf den Inhalt der Meldung als auch auf die OneGate-Anwendung.

Sie sind kostenlos und werden derzeit online durchgeführt.

Wenn Sie interessiert sind, bitte senden Sie eine E-mail an sxtraining@nbb.be, um eine Sitzung bezüglich Ihres Informationsbedarfs zu vereinbaren.

Brexit

1) Ab der Meldung für Januar 2021 (erwartet für den 20.02.2021) sind die Anpassungen wie folgt:

  • Handelspartnerland: Ländercode XI für Nordirland, der Rest des Vereinigten Königreichs wird nicht mehr in die Intrastat-Meldung aufgenommen (kein XU noch GB).
  • MwSt.-Nummer des Handelspartners (nur für Versandanmeldung): Nordirische Unternehmen werden mit ihrer MwSt.-Nummer erwähnt, die mit XI beginnt.
  • Ursprungsland: der Ländercode XI wird hier auch für Nordirland verwendet; für den Rest des Vereinigten Königreichs ist es XU.

Folgen:

  • Preiskorrekturen in Bezug auf Meldungen vor 2021: Sie können den Code 9960.0000 – Gutschrift – nicht mit dem Ländercode GB in einer Meldung für 2021 eingeben. Die Korrektur ist in der Meldung für den Monat der ursprünglichen Transaktion vorzunehmen (z.B. Dezember 2020);
  • Rücksendung im Jahr 2021 von Waren, die im Jahr 2020 von oder nach GB geliefert wurden: im Jahr 2021 ist für diese Rücksendung ein Zolldokument erforderlich. Also keine Eintragung in Intrastat, weder dieses noch letztes Jahr.

2) Bis zum 31.12.2020 ändert sich für die Meldung Ihres Warenverkehrs mit dem Vereinigten Königreich nichts. Bis zu diesem Datum gelten für Intrastat die innergemeinschaftliche Gesetzgebung und der Ländercode GB.