Gesamtswirtschaftliche Projektionen für Belgien

Die Belgische Nationalbank veröffentlicht zweimal jährlich ihre gesamtwirtschaftlichen Projektionen für Belgien. Die wichtigsten Ergebnisse sind nachstehend zusammengefasst. Ausführliche Erläuterungen zu den Prognosen sind der Wirtschaftsrevue vom Dezember 2017 zu entnehmen.

Die gesamtwirtschaftlichen Projektionen werden im Rahmen einer Kooperation innerhalb des Eurosystems erstellt und auf der Grundlage technischer Annahmen und internationaler Aussichten erstellt. Letztere werden gemeinsam von der EZB und den nationalen Zentralbanken der Euro-Länder festgelegt. Dabei werden nur verabschiedete Maßnahmen – oder solche, die zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses bereits hinreichend spezifiziert wurden und deren Umsetzung wahrscheinlich erscheint – berücksichtigt. Der Prognosezeitraum umfasst das laufende, sowie die folgenden drei Jahre und reicht im vorliegenden Fall bis 2020. Die Fehlerwahrscheinlichkeit nimmt mit dem Prognosehorizont zu, unter anderem da die Annahmen, insbesondere in Bezug auf das außenwirtschaftliche Umfeld, zunehmend unsicher sind.

Redaktionsschluss für die am 15. Dezember 2017 veröffentlichten vorliegenden Prognosen für Belgien war der 30. November 2017. Die entsprechenden gesamtwirtschaftlichen Projektionen für die Eurozone werden im Wirtschaftsbericht der EZB veröffentlicht.

Die Wirtschaftstätigkeit dürfte dieses Jahr um 1,7 % zunehmen und auch nächstes Jahr im gleichen Tempo weiter wachsen. In den zwei darauf folgenden Jahren wird eine allmähliche Verlangsamung erwartet (1,6 % im Jahre 2019 und 1,4 % im Jahre 2020). 2017 einschließlich werden während des Prognosezeitraums etwa 190 000 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen (kumuliert), während die Arbeitslosenquote auf 6,9 % zurückgehen dürfte. Die Inflation dürfte 2017 mit 2,2 % ihren Höhepunkt erreichen, was eng mit der Energiepreisentwicklung verknüpft ist, und ab 2018 auf 1,6 % zurückgehen. Das gesamtstaatliche Defizit wird auf 1,2 % des BIP im Jahr 2017 geschätzt und dürfte gegen Ende des Prognosezeitraums auf 1,5 % des BIP ansteigen.

ECKWERTE DER GESAMTWIRTSCHAFTLICHEN PROGNOSE FÜR BELGIEN

 

2016

2017*

2018*

2019*

2020*

BIP (real)

(Veränderung in Prozent)

1,5

1,7

1,7

1,6

1,4

Erwerbstätige (Inlandskonzept)

(durchschnittliche jährliche Veränderung in Personen)

57 700

69 400

54 000

37 600

29 800

Arbeitslosenquote

(in Prozent der erwerbfähigen Bevölkerung)1

7,9

7,3

7,0

6,9

6,9

Verbraucherpreise

(Harmonisierter Verbraucherpreisindex – Veränderung in Prozent)

1,8

2,2

1,6

1,6

1,6

Finanzierungssaldo der staatlichen Verwaltungen

(in Prozent des BIP)

-2,5

-1,2

-1,3

-1,5

-1,5

Staatsverschuldung

(in Prozent des BIP)

105,7

103,3

102,1

101,2

100,5

Leistungsbilanz

(laut Zahlungsbilanz – in Prozent des BIP)

0,1

0,0

0,1

0,1

0,0

*Prognosen

Quelle: BNB.

1     15-64-Jährigen, Bruttodaten

Redaktionsschluss: 30. November 2017. Nächste Veröffentlichung: Juni 2018.