Abfragen

Abfragen seitens der Finanzverwaltung

Die ZKS kann von der Finanzverwaltung abgefragt werden, um Bankdaten Steuerpflichtiger zu erhalten, bei denen es Hinweise auf Steuerbetrug gibt oder ein Fall von Steuerbeitreibung vorliegt.

Abfragen sind nur für bestimmte Finanzbeamte im Rahmen eines strengen Verfahrens möglich, das vom Föderalen Öffentlichen Dienst Finanzen festgelegt wird, welcher die Zugangszulassung und -authentifizierung regelt.

Abfragen seitens registrierter Personen

Natürliche und juristische Personen erhalten auf Wunsch kostenlos einen Auszug der bei der ZKS unter ihrem Namen gespeicherten Daten; ein entsprechender Antrag muss in schriftlich unter Angabe des Datums erfolgen, unterschrieben sein und ist zu richten an:

     Belgische Nationalbank
     Zentrale Kontaktstelle
     c/o Dienst Kredietcentrales
     de Berlaimontlaan 14
     1000 Brüssel

Folgende Unterlagen müssen mit der Anfrage eingereicht werden:

  • eine gut lesbare Kopie der Vorder- und Rückseite des Personalausweises oder gegebenenfalls eines Ersatzpapiers der Person, die die Anfrage unterzeichnet; Vertreter juristischer Personen müssen zudem eine entsprechende Vollmacht beibringen
  • die notwendigen Identifzierungsdaten:
    • bei natürlichen Personen: Name, erster amtlicher Vorname, Geburtsdatum, vollständige Wohnanschrift
    • bei juristischen Personen: ihre Nummer bei der Zentralen Unternehmensdatenbank, Firmenbezeichnung, Rechtsform, genaue Anschrift des Firmensitzes.

Das Ergebnis der Abfrage wird kostenfrei zugesandt:

  • bei natürlichen Personen: an die im Nationalregister der natürlichen Personen angegebene Anschrift oder gegebenenfalls an die Anschrift im amtlichen Ausweisdokument, das die Person vorgelegt hat
  • bei juristischen Personen: an die in der Zentralen Unternehmensdatenbank genannte Adresse oder gegebenenfalls an die im Nationalregister der natürlichen Personen erfasste Anschrift des Bevollmächtigten oder gegebenenfalls an die Anschrift im amtlichen Ausweisdokument, das der Bevollmächtigte vorlegegt hat.

Außer wenn der Antragsteller genau spezifiziert für welche Jahre er die Angaben erhalten möchte, wird die Abfrage amtshalber das letzte Jahr anbetreffen wofür die gesamte Berichtspflichtigen vollständige Informationen übermittelt haben (Beispiele: 2013 bis zum 31. März 2015, 2014 zwischen dem 1. April und dem 31. März 2016,...).

Jedwede Person kann zudem vom Berichtspflichtigen verlangen, unrichtige unter ihrem Namen erfasste Daten zu korrigieren oder zu löschen. Der Berichtspflichtige muss die in seinen eigenen Dateien gespeicherten unrichtigen Daten korrigieren oder löschen und der ZKS diese Änderungen umgehend mitteilen.