Expertengruppe „Kaufkraft und Wettbewerbsfähigkeit“.

An diesem Donnerstag, dem 28. April, wurde die Expertengruppe, die die föderale Regierung in Fragen der Kaufkraft und Wettbewerbsfähigkeit begleiten wird, in Anwesenheit von Premierminister Alexander De Croo, der an der ersten Sitzung in der Belgischen Nationalbank teilnahm, eingesetzt.

Expertengroep 'Koopkracht en concurrentievermogen'

Aufgabe der Expertengruppe „Kaufkraft und Wettbewerbsfähigkeit“ ist es, der föderalen Regierung Empfehlungen und Aktionen vorzuschlagen, um der Inflation und den wirtschaftlichen Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine zu begegnen.

Sie tritt regelmäßig unter dem Vorsitz des Gouverneurs der Belgischen Nationalbank zusammen. Die Arbeit der Experten selbst wird durch eine Reihe von makroökonomischen und branchenspezifischen Analysen, die von den Teams der Belgischen Nationalbank durchgeführt werden, gespeist und verstärkt.

Das allgemeine Ziel besteht darin, die föderale Regierung in die Lage zu versetzen, das Ausmaß des wirtschaftlichen Schocks im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine zu messen, seine Entwicklung kontinuierlich zu analysieren, zu untersuchen, wie sich dieser Schock auf Haushalte und Unternehmen verteilt, und durch die Bereitstellung konkreter Lösungen für die festgestellten Probleme und Schwachstellen zu handeln.

Die Expertengruppe „Kaufkraft und Wettbewerbsfähigkeit“ besteht aus Pierre Wunsch (BNB), Mathias Dewatripont (ULB), Philippe Defeyt (Université de Namur), Paul De Grauwe (London School of Economics) , Koen Schoors (Universiteit Gent), Sarah Vansteenkiste (KU Leuven), Bertrand Candelon (Louvain School of Management) und Sofie Geeroms (Be Commerce).