Modelle Vereinigungen und Stiftungen

Kleine und große Vereinigungen und Stiftungen müssen einen Jahresabschluss bei der Belgischen Nationalbank hinterlegen. Dazu müssen sie die Standardmodellen verwenden.

Einige Vereinigungen und Stiftungen dürfen oder müssen einen Jahresabschluss nach einem anderen, spezifischen Schema hinterlegen.

1. Allgemein: Vereinigungen und Stiftungen, die eine nach einem Standardmodell erstellte Jahresabschluss hinterlegen müssen

Grundsätzlich müssen die hinterlegungspflichtige Vereinigungen oder Stiftungen eines der standardisierten Modelle verwenden.

Größenkriterien werden verwendet, um die Größe der Vereinigung oder Stiftung und das zu verwendende Standardmodell zu bestimmen.

Die Beträge sind in Euro-Einheiten ohne Dezimalen.

1a. Modelle für Vereinigungen und Stiftungen die am 1. Mai 2019 bestehen

Version der Standardmodelle von Jahresabschluss für Vereinigungen und Stiftungen, wie im Belgischen Staatsblatt vom 6 Dezember 2013, S. 96.969 veröffentlicht.

Diese Modelle werden für die Geschäftsjahre verwendet, die spätestens am 31. Dezember 2019 enden.

1b. Modelle für seit dem 1. Mai 2019 bestehende Vereinigingen und Stiftungen

Neue Version der Standardmodelle von Jahresabschluss für Vereinigungen und Stiftungen, wie im Belgischen Staatsblatt vom 4 September 2020, S. 65.037.veröffentlicht.

Bitte beachten Sie, dass diese neuen Modelle erst ab dem 06/01/2021 akzeptiert werden. Sie sind für neu gegründete Vereine und Stiftungen seit dem 1. Mai 2019 und für Jahresabschlüsse mit Abschlussdatum ab dem 01.01.2020 vorgesehen. Bis zur Annahme können die alten Modelle weiterhin verwendet werden.

 

2.Ausnahmen: spezifische Systeme für Verbände, Stiftungen und Pensionskassen

Diese Information steht nicht auf Deutsch zur Verfügung. Wählen Sie bitte die niederländische oder französische Version der Website.

3. Modelle für Krankenkassen und Landesverbände der Krankenkassen

Die Jahresabschlüsse der Krankenkassen und der Landesverbände der Krankenkassen, die dem Gesetz vom 6. August 1990 unterliegen, müssen dem vom Aufsichtsamt der Krankenkassen und der Landesverbände der Krankenkassen erstellten Muster entsprechen.

Für die Hinterlegung bei der Nationalbank muss diesem Modell das entsprechende Deckblatt vorangestellt werden:

4. Geschichte und Entwicklung der Standardmodelle