Pressemitteilung - Working Paper 173

Evaluierung eines monetären Modells zur Erklärung von Konjunkturzyklus und Arbeitslosigkeit in der Eurozone

Dieses Papier schätzt ein mittelgroßes DSGE-Modell mit friktioneller Arbeitslosigkeit duch den Abgleich von Modell- und Datenspektren. Preisschocks erweisen sich als Hauptursache für konjunkturelle Schwankungen in der Eurozone. Ausschlaggebend für die Propagierung solcher Schocks sind ein hoher Indexierungsgrad der Preise an die Inflation und die Persistenz geldpolitischer Reaktionen auf Abweichungen von der angestrebten Inflationsrate.