Eröffnung einer neuen Website: nbbmuseum.be

Abdruckversion  (pdf - 27k)

Das Museum der Nationalbank hat eine neue Website eröffnet. Mit ihr soll der Zugang zu den im Museum erörterten Themen weiter verbessert werden: das Geld, seine Geschichte, seine Rolle in der Wirtschaft, die großen Finanzkrisen des 20. Jahrhunderts, die Fortschritte beim Euro… Diese Neuheit ist Teil der von der Nationalbank und anderen Akteuren ergriffenen Initiativen zur Vertiefung des Wirtschftswissens der Bevölkerung. Seit Ausbruch der Krise mehren sich nämlich die Stimmen, die eine bessere Information, ja sogar eine richtige Unterrichtung der Bürger über Wirtschafts- und Finanzfragen fordern.

Die Erstellung, Prüfung und Bereitstellung dieser Art von Informationen gehören zu den wichtigsten Aufgaben der Nationalbank. Ihr Museum, das einzige in Belgien, dass sich dem Geld und den großen wirtschaftlichen Zusammenhängen widmet, nimmt daher auf diesem Gebiet eine privilegierte Stellung ein.

Die neue Website bietet in vier Sprachen einen virtuellen Rundgang durch das Museum sowie Infomationen speziell für Schulklassen. So werden die Lehrkräfte dort einen virtuellen „Lehrer-Raum“ entdecken, in dem eine Reihe von Daten zusammengestellt sind: pädagogische Mappe, Unterlagen zu von der Bank organisierten Seminaren für Lehrkräfte, didaktische Dateien usw. Und schließlich bietet die Website nbbmuseum.be eine Aufstellung der nächsten Aktivitäten des Museums und die Möglichkeit, dort eine Online-Führung zu buchen oder einen Teil ihrer Sammlungen zu durchlaufen.

Diese Website soll sich natürlich – wie das gesamte Museum auch – weiterentwickeln, indem sie neue interaktive Präsentationen und ausführlichere Ressourcen bereitstellt. Wir fordern Sie auf, sie regelmäßig zu besuchen.

Im beigefügten Faltblatt finden Sie die wichtigsten derzeit verfügbaren Funktionalitäten.